„Eingespielte Werte“ – Im Chat mit Stefan Meisterle von der ÖAW

von Eugen Pfister & Stefan Meisterle

 

Am 21.12.2016 hat Stefan Meisterle von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mich zu meiner Forschung in einem Google Hangout interviewt. Eine gekürzte Fassung des Chats ist am 28.12. auf der Homepage der ÖAW erschienen. Dabei haben wir nicht nur über meine Forschungsfragen diskutiert sondern es wurden auch einige für mich sehr spannende Fragen ausserhalb meines Feldes angesprochen. Da ich der Meinung bin, dass wir immer neue Formen der wissenschaftlichen Kommunikation ausprobieren müssen, veröffentliche ich hier – mit freundlicher Genehmigung der ÖAW – eine ausführlichere Fassung des Gesprächs. Emojis wurden allerdings entfernt ebenso wie frappante Tippfehler meinerseits.

Stefan Meisterle: Zombie-Apokalypse und Endzeit-Szenarien liegen in Computerspielen, Serien und Filmen voll im Trend. Warum sehnen wir uns so sehr nach dem Weltuntergang?

Eugen Pfister: Ha! Es geht gleich ans Eingemachte! Ich muss vorausschicken, dass ich als Historiker und Politikwissenschaftler gerade für diese zentrale Frage von keine eindeutigen Antworten zu bieten habe. Ein wichtiger Reiz wird vermutlich durch den Katharsis-Moment (den Aristoteles – glaub ich – ins Spiel gebracht hat) erklärt. Wir sprechen hier unsere innersten Ängste an und können uns so (hoffentlich) von ihnen befreien. Der schönste Moment dystopischer Imaginationen ist ja auch dann gekommen, wenn wir den Bildschirm abdrehen und in unsere heile Welt zurückkehren.

„Eingespielte Werte“ – Im Chat mit Stefan Meisterle von der ÖAW weiterlesen