Was Zombies über den Zustand unserer Gesellschaft verraten

Interview: Was Zombies über den Zustand unserer Gesellschaft verraten

Im Juni diesen Jahres hat mich Michaela Pichler von schroedingerskatze.at, dem Wissenschaftsblog der Universitätskonferenz zu meiner Forschung interviewt:

„Was haben virtuelle Apokalypse-Szenarien und Zombies in Computerspielen eigentlich mit der Realität zu tun? Laut dem Historiker Eugen Pfister von der Universität Wien ganz schön viel.

Was hat es mit Gesellschaftsbildern in Computerspielen auf sich? „The Sims“, „Call of Duty“, „World of Warcraft“ oder „Grand Theft Auto“ – Computerspiele sind mittlerweile Big Player der Unterhaltungsbranche. Mit ausgeklügelten Strategien, bis ins kleinste Detail durchdachten Fantasiewelten und unzähligen Spielcharakteren dienen sie in erster Linie der Unterhaltung. Der Historiker und Politikwissenschaftler Dr. Eugen Pfister, der am Institut für Geschichte an der Universität Wien unterrichtet, erkennt in den Videospielen weitere Dimensionen und Inhalte:

Seit 2006 beschäftigt er sich mit der Geschichte der politischen Kommunikation und sucht auch in virtuellen Räumen nach Hintergründen, Kontexten und Mehrdeutigkeit: „Politische Kommunikation findet nicht nur auf Pressekonferenzen, Wahlplakaten und in den Fernsehnachrichten statt. Auch in Romanen, Spielfilmen und Computerspielen werden Politik- und Gesellschaftsbilder kommuniziert, bewusst und unbewusst.“

Der Artikel findet sich hier.
Das vollständige Interview findet sich hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.